15 Jan

Abel Tasman Nationalpark – Wandern mit Grillenzirpen im Ohr und Honiggeruch in der Nase

In Nelson verschlägt es uns sogleich in die Touristen Information wo wir für den nächsten Tag ein Wassertaxi zum Startpunkt einer Tageswanderung im Abel Tasman Nationalpark buchen. Helena möchte mit dem Kayak dorthin paddeln und bucht daher das. Die Nacht verbringen wir im riesigen aber gut organisierten Bethany Park Campingplatz in der Nähe von Kaiteriteri. Am nächsten Morgen geht es früh los und wir bringen Helena zuerst zu ihrer Kayaktour nach Marahau. Ihr Guide erklärt uns, dass wir sie in der Observation Bay abholen sollen. Michele und ich nehmen ihren Rucksack mit, da dieser nicht nass werden soll und begeben uns zu unserem Wassertaxi. Man steigt hier bereits an Land ein und wird dann von einem Traktor ins Meer geschubst.

Weiterlesen

18 Dez

Kalbarri Nationalpark – rote Klippen und weites Land

Hinter Geraldton führt der Highway durch das unspektakuläre Northampton, wo wir den Abzweig zum Kalbarri Nationalpark nehmen. Wir fahren vorbei am pinken See, Hutt Lagoon, aber sind zu früh, denn scheinbar entwickelt dieser seine pinke Farbe erst im Sonnenuntergangslicht. Von der Straße aus sieht er jedenfalls nicht sonderlich pink aus und wir halten gar nicht erst an. Dass wir einfach nur die korrekte Haltebucht verpassen, muss an dieser Stelle ja nicht erwähnt werden.
Zum Sonnenuntergang erreichen wir schließlich die ersten Ausläufer des Nationalparks und biegen einfach mal nach Pot Alley ab. Am Parkplatz ist es richtig windig aber der Weg hinab in die Schlucht und zum Strand ist etwas geschützt. Unten angekommen verpasst uns der Sand jedoch ein stürmisches Peeling aber die Schönheit der Umgebung lässt uns die Zähne zusammen beißen.

Weiterlesen

13 Dez

Perth – die isolierteste Großstadt der Welt

Der Flug nach Perth verläuft soweit problemlos. Ich fliege mit Virgin Australia und lade mir deren App für in flight Entertainment auf mein Handy. Während des circa 4,5-stündigen Fluges sehe ich mir ein paar Folgen einer Serie an, die ich bisher noch nicht kannte und deren Namen ich auch schon wieder vergessen habe. Aber ich fühle mich bis zur Ankunft gut unterhalten. Vor Allem auch, weil ich einen Fensterplatz habe und das beeindruckende rote Outback endlos unter mir entlang ziehen sehe.

Weiterlesen

22 Nov

Port Macquarie – macht müde Koalas munter

Seit wir in Coffs Harbour in den Bus gestiegen sind, wird alles immer besser und wir fühlen uns bei der Ankunft in Port Macquarie gleich sehr willkommen geheißen von unserem Abhol-Shuttle zum Hostel. Dieses liegt in Strandnähe und es gibt ein Aktivitäten Board. Neben der beängstigenden Information, dass die heutige Surfstunde wegen einer Hai Sichtung ausgefallen ist, wird für den nächsten Tag ein Shuttle zum Beginn eines Coastal Walks angeboten, für den wir uns sogleich eintragen.

Weiterlesen

17 Nov

Byron Bay – Das wahre Paradies für Surfer

Am frühen Nachmittag erreichen wir zu dritt Byron Bay und werden von einem Shuttle in unser Hostel gebracht. Von der Rezeptionistin wird uns ein Strand- und Küstenspaziergang empfohlen mit Chance auf Delfine. Die halten sich wohl morgens und abends in der Bucht auf. Unser Hostel hat einen direkten Zugang zum Strand und so stecken wir unsere Füße schnell in den Sand und spazieren bis zum hintersten Punkt im Bild

Weiterlesen

14 Nov

Surfers Paradise – Partymetropole mit Hochhäusern am Strand

Die Busfahrt nach Surfers Paradise dauert länger als erhofft, da wir zu Beginn am Depot stoppen um den Bus zu wechseln. Im neuen Bus funktioniert dann aber zum Glück das WLAN, juhu! Als wir mit einer knappen Stunde Verspätung in Surfers Paradise ankommen, stellen wir fest, dass das Hostel nur einmal die Straße runter ist und wir laufen können. Diesmal saßen auch Rachel und Barbara mit im Bus, wir haben alle das selbe Hostel gebucht und machen uns gemeinsam auf den Weg. Leider sind wir nicht alle in einem Zimmer und Kira und ich sind zuerst auch gar nicht sicher ob wir im richtigen Zimmer sind, denn alle Betten scheinen belegt zu sein. Ich hole den Rezeptionisten und er stellt fest, dass zwei Spanierinnen vergessen haben auszuchecken. Er zieht sogleich deren Betten ab und besorgt uns neues Bettzeug. Super erster Eindruck von dieser als Partymetropole gehypten Stadt.
Zu viert machen wir uns anschließend auf den Weg die Stadt zu erkunden. Am Hafen entdecken wir diesen kleinen Bewohner, der sich unter einem Stein versteckt.

Weiterlesen