18 Dez

Kalbarri Nationalpark – rote Klippen und weites Land

Hinter Geraldton führt der Highway durch das unspektakuläre Northampton, wo wir den Abzweig zum Kalbarri Nationalpark nehmen. Wir fahren vorbei am pinken See, Hutt Lagoon, aber sind zu früh, denn scheinbar entwickelt dieser seine pinke Farbe erst im Sonnenuntergangslicht. Von der Straße aus sieht er jedenfalls nicht sonderlich pink aus und wir halten gar nicht erst an. Dass wir einfach nur die korrekte Haltebucht verpassen, muss an dieser Stelle ja nicht erwähnt werden. Weiterlesen

16 Dez

Perth bis Geraldton – durch Jahrmillionen alte Steinformationen zum Ende der Welt

Nachdem wir aus unserer Gefängniszelle ausgecheckt haben, nehmen wir den Bus zum Flughafen. Von dort müssen wir noch mit dem Taxi zur Campervermietung fahren und brechen dabei das ungeschriebene Gesetz der Taxifahrer, indem wir versuchen das letzte Taxi in der Reihe zu bekommen. Da meine Mutter wegen eines Ermüdungsbruches im Fuß einen seltsamen Schuh trägt, können wir uns schließlich durchsetzen und müssen nicht mit unserem gesamten Gepäck zum Beginn der Schlange laufen. Die Diskussion mit Aufsicht und Taxifahrern hat allerdings ungefähr genauso lange gedauert aber nachdem ich mich schon so oft über dieses „Gesetz“ geärgert habe, war es mir heute ein Bedürfnis dieses zu brechen und der Sieg gehört mir! Weiterlesen

13 Dez

Perth – die isolierteste Großstadt der Welt

Der Flug nach Perth verläuft soweit problemlos. Ich fliege mit Virgin Australia und lade mir deren App für in flight Entertainment auf mein Handy. Während des circa 4,5-stündigen Fluges sehe ich mir ein paar Folgen einer Serie an, die ich bisher noch nicht kannte und deren Namen ich auch schon wieder vergessen habe. Aber ich fühle mich bis zur Ankunft gut unterhalten. Vor Allem auch, weil ich einen Fensterplatz habe und das beeindruckende rote Outback endlos unter mir entlang ziehen sehe.

Weiterlesen

10 Dez

Ballarat – mein Leben auf der Farm Teil 2

Meine erste Aufgabe im Garten hatte ich ja bereits vor unserem freien Tag im Wildpark erfüllt und Carol dabei mit meiner Arbeitsmoral beeindruckt. Nun ist der nächste Gartenteil dran, den wir zusammen vom Unkraut befreien. Wir denken, dass es ewig dauern wird aber sind trotzdem nach einem Tag schon fast fertig. Wir sparen Zeit, weil wir den Abfall nicht mit der Schubkarre auf den Müllhaufen fahren, sondern einfach über den Zaun zu den Schafen werfen. Die fressen das nämlich alles sehr gerne und lauern schon darauf.

Weiterlesen

04 Dez

Ballarat – mein Leben auf der Farm Teil 1

Nach 1,5 Monaten purem Backpackerleben brauche ich nun doch mal eine Pause und so habe ich mir vor meinem Flug an die Westküste Australiens 10 Tage auf einer Farm in der Nähe von Ballarat organisiert. Das wird meine erste Erfahrung mit der Vermittlungsseite www.helpx.net. Ich arbeite dort täglich 4 Stunden und erhalte dafür kostenlos Unterkunft und Verpflegung. Quasi wie wwoofen, nur über eine andere (günstigere) Plattform. Weiterlesen

30 Nov

Great Ocean Road – bei den 12 Aposteln

Von Melbourne aus gibt es viele Touren entlang der beliebten Great Ocean Road. Da Kira mit einer Drei-Tages-Tour weiter nach Adelaide fährt, mein Flug an die Westküste aber von Melbourne aus abhebt, trennen sich unsere Wege hier am nächsten Tag. Ich möchte die Great Ocean Road aber auch ein Stück weit sehen und buche mir daher ein Tagestour. Heute ist also quasi mein erster Tag als Alleinreisende und ich taste mich an diese für mich leicht beängstigende Tatsache mit dieser Tour langsam heran. Weiterlesen

30 Nov

Melbourne – die sympathischere Großstadt

Das erste, was an Melbourne positiv auffällt, ist die free tram zone. Im CBD (Central Business District) sind die Straßenbahnen kostenlos.


Weiterlesen

28 Nov

High Country Tour – von Sydney nach Melbourne in zwei Tagen

Für die Tour werden wir morgens am Hostel abgeholt und dürfen zum Glück auch all unser Gepäck mitnehmen. Im Reisebüro wurde uns nämlich noch erzählt, dass diese Tour wieder in Sydney endet aber ein Anruf beim Anbieter zeigte das Gegenteil. Weiterlesen

26 Nov

Sydney – in der großen Stadt

Nachdem wir aus dem Bus von Port Macquarie gestiegen sind, können wir zu Fuß zu unserem Hostel laufen. Dort erhält jeder von uns eine Zimmerkarte, die uns auch Zugang zum Frauen Waschraum verschafft. Ziemlich unpraktisch, denn so kann man morgens im verschlafenen Zustand schon mal im Nirvana gefangen sein. Aus dem Zimmer raus ohne Karte und keine Möglichkeit in den Waschraum zu kommen, in dem Kira mit der rettenden Karte wäre, weil es dort noch eine Zwischentür gibt und sie mein Klopfen nicht hören kann. Im Zimmer schlafen natürlich alle anderen noch und ich möchte sie auch nicht wach klopfen. Zum Glück kann ich irgendwann eine Asiatin abfangen, die mich in den Waschraum lässt. Das passiert mir nicht nochmal! Weiterlesen

23 Nov

Blue Mountains – blauer Eukalyptusdunst zieht durch die Berge

Kaum in der großen Stadt angekommen, zieht es uns bereits wieder in die Wildnis und wir steigen mit unserer Opal Card in den Zug nach Katoomba in die Blue Mountains. Die Zugfahrt dauert langwierige zwei Stunden! Am Bahnhof angekommen gehen wir zielstrebig an der Schlange vor dem teuren Big Blue Bus vorbei zum Trolley Shoppe und kaufen dort unser Hop on Hop off Ticket für 20 Dollar statt 42, die es beim Blue Bus gekostet hätte. Wir lassen uns noch eine Wanderung empfehlen und den Weg zur Bushaltestelle erklären und dann kommt auch schon unser Trolley. Wir fahren entlang der Megalong Street, die wirklich ziemlich lang ist, nach Gordon Falls, weil wir von dort entlang des Prince Henry Cliff Walks zu den Leura Cascades wandern wollen. Der Ausblick vom Gordon Falls Lookout vermittelt jedenfalls bereits die große Weite der Landschaft.

Weiterlesen